Hauptversammlung 2017

   

Intensives Jahr mit reichem Honigsegen, Präsenz an Ausstellung und PR- Aktion am Berner Bienentag. 

Am Sonntag, 18. Februar hat im Restaurant  Bären Trubschachen die Hauptversammlung der  Oberemmentaler Bienenzüchter  stattgefunden. In  zügiger Manier wickelte Präsident  Beat  Gerber die traktandierten Geschäfte ab. Die Rechnung weist  u.a. wegen dem reichen Honigsegen im Lehrbienenstand einen Gewinn aus.  Der Mitgliederbeitrag bleibt unverändert.  Ein- und Austritte halten sich die Waage Honigobmann Walter Habegger Trubschachen konnte als neues Vorstandsmitglied gewonnen werden.  

In seinem Jahresbericht erwähnt der Präsident den reichen Honigertrag  im oberen Emmental. „S het ghunget, dass dr Hung fasch über d‘Trummschweline (Bachverbauungen in den Gräben rund um den Napf)  usglüffe isch“. Diesen Satz fand ich in einem alten Protokoll, als den damaligen Imkern auch ein reicher Honigsegen beschert wurde  

Der Vorstand des BZVOE hat ein recht intensives Vereinsjahr hinter sich, konnten wir uns doch an der OGA (Oberemmentalische Gewerbeausstellung) an einem Stand mit einem Schaukasten präsentieren. Dieser stiess bei den Besuchern auf viel Interesse und löste manch interessantes Gespräch aus.

Zum kantonalen Berner Bienentag veranstalteten  wir einen Tag der offenen Tür auf dem Lehrbienenstand Bäregg. Die dargestellten  Themenbereiche wurden von den Kursteilnehmern erarbeitet und präsentiert. 12 Grundkursteilnehmer/Innen konnten das Diplom in Empfang nehmen. Es war eine überaus interessierte und motivierte Klasse. „S’het gfägt mit euch“, ich wünsche euch allen  weiterhin guten Erfolg und viele zufriedene Stunden mit euren Bienen.

Hauptversammlung 2016

Am Sonntag 21. Febr. 2016 hat im Löwen Trub die 126. Hauptversammlung unter Mitwirkung unserer Beielimusig stattgefunden. Präsident Beat Gerber konnte 78 Mitglieder begrüssen und auf ein intensives Jahr zurückblicken.

Schon der Winter 14/15 war recht streng mit vielen Völkerverlusten. Ihm folgte ein nasskalter Frühling, die Eisheiligen machten ihrem Namen alle Ehre. Die Bienen waren vielerorts auf Fütterung angewiesen, damit die Völker sich ordentlich entwickeln konnten. Ab Juni hat dann eine ausgedehnte Schönwetterperiode begonnen und bis im Herbst konnten wir Imker eine ausserordentliche Honigernte einfahren.

Sollten wir Ober Emmentaler Beieler mit diesem reichen Honigsegen zum 125jährigen Jubiläum beschenkt werden? Anstelle eines Festes war der BZVOE im ganzen Vereinsgebiet an neun Anlässen mit einem Infostand präsent. Der grosse Aufwand hat sich gelohnt. Der Infostand ist überall auf grosses Interesse gestossen und es haben viele Kontakte und gute Gespräche stattfinden können. Dank viel ehrenamtlicher Arbeit seitens des Vorstands konnte der budgetierte Rahmen für das Jubiläumsjahr eingehalten werden.

Die statutarischen Geschäfte wurden zügig abgewickelt.

Eine Anzahl verstorbener Mitglieder, darunter auch der Dirigent der Beielimusig Albin Flesatti wurden geehrt. Die von der Kassierin präsentierte Rechnung sowie das Budget 2016 wurden gutgeheissen. Der Mitgliederbeitrag wird bei 25.- für Aktiv- und 15.- für Passivmitglieder belassen. 25 Austritten stehen 14 Eintritte gegenüber. Beat Reber stellt sich für eine weitere Amtsdauer zur Wiederwahl. Zwei Mitgliedern konnte das Veteranenabzeichen für 30jährige Mitgliedschaft überreicht werden. Kursleiter Urs Engel durfte 11 Jungimker das Diplom für den erfolgreich abgeschlossenen Grundkurs überreichen.

Im Lehrbienenstand des Vereins auf der Bäregg ist auch die Post abgegangen. Zuerst hat’s geschwärmt, dann geriet unser Bienenhaus wegen Sauerbrutbefall in der Nachbarschaft in den Sperrkreis und wurde vom Bieneninspektor kontrolliert. Zwei Völker waren befallen und mussten abgeschwefelt werden. Wie als Wiedergutmachung durften wir auch hier rund 300 kg Honig schleudern.

Im 2016 findet wieder ein Grundkurs statt, ein Königinnenzuchtkurs ist für 2017 geplant. Der BZVOE hat wieder ein vielseitiges Jahresprogramm zusammengestellt. Dies kann auf unserer Homepage www.bzvoe.ch eingesehen werden.